bahn-seminar.info       Regeln - Fachbegriffe - Erläuterungen

bahnbetriebsstelle.de

Bahnpersonal

In diesem Bereich werden die Berufsbezeichnungen sowie die Aufgaben von Eisenbahnbediensteten und anderen Mitarbeitern der Eisenbahnunternehmen beschrieben.



Der oberste Grundsatz aller Mitarbeiter mit betrieblichen Aufgaben muss sein,

die Sicherheit des Bahnbetriebs, die sogenannte "Betriebssicherheit" zu gewährleisten.


Als zweites hat die Pünktlichkeit vor allen anderen Arbeiten Vorrang. [1]


Mitarbeiter, im Sinne des bahnbetrieblichen Regelwerks, sind Personen, die Tätigkeiten im Bahnbetrieb selbstständig nur verrichten dürfen, wenn sie für diese Tätigkeiten geprüft und mit ihrer Ausführung beauftragt sind.



Betriebsbeamte

Mitarbeiter von ►Eisenbahninfrastruktur- (EIU) und ►Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) die in der Erfüllung ihrer Funktion betriebliche Aufgaben wahrnehmen, werden als Betriebsbeamte bezeichnet. Die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) schreibt dabei vor, über welche körperliche Tauglichkeit und Qualifikation Betriebsbeamte, je nach Tätigkeit, verfügen müssen (siehe ►Betriebsbeamte gemäß § 47 ff EBO).



Mitarbeiter mit Aufgaben zur Fahrwegsicherung

►Fahrdienstleiter (Fdl)

►Weichenwärter (Ww)



Mitarbeiter mit dispotiven Aufgaben

►Netzkoordinator (NK)

►Bereichsdisponenten (Bd)

►Zugdisponenten (Zd)



Fahrzeugführende Mitarbeiter und Begleiter

►Triebfahrzeugführer (Tf)

►Triebfahrzeugbegleiter

►Bereitstellungslokführer

►Rangierlokführer / Lokrangierführer (Lrf)

►Rangierbegleiter



Zugbegleitpersonal

►Zugführer (Zf) / Zugchef

►Zugschaffner (Zs) / Zugbegleiter (Zub)

►Kundenbetreuer im Nahverkehr (KiN) / Prüfer im Reisezug (PiR)



Wagenuntersuchende Mitarbeiter

►Wagenmeister



Literaturquelle:

[1]  DB-Fachbuch "Grundlagen des Bahnbetriebs", 2. Auflage, 2007, ab Seite 22